Elopement: Ein Trend in Richtung Zweisamkeit und Naturerlebnis.

 

Hochzeitsbräuche und Traditionen sind im steten Wandel. In den letzten Jahrzehnten wurden die Hochzeitsfeste im grösser, opulenter, durchgestylter und kostenintensiver. Die Auswahl und Optionen sind riesig und überfordert so manches Paar bei der Planung. Bilder auf Social Media wie Instagram oder Pinterest suggerieren dass alles perfekt auf einander abgestimmt sein muss.
Seit ein paar Jahren ist ein Gegentrend dazu am entstehen. Aus den USA kommt der Begriff Elopement. Ich habe noch keinen deutschen Begriff gefunden, was die Idee in einem Wort ausdrückt. To elope heisst ‚ausbrechen‘ und früher war damit gemeint, dass ein Paar sich heimlich traut. Heute hat der Begriff eine ganz andere Bedeutung. Geformt durch eine junge Generation von Paaren, welche ein spezielles Erlebnis mehr schätzt als materielle Dinge. Die Paare reisen für ihre Trauung oder ganz individuelle Zeremonie an einen schönen Platz in der Natur. Wandern auf einen Berg in den Alpen, suchen sich einen imposanten Wasserfall in Island oder eine atemberaubende Landschaft in Patagonien. Paare welche ‚elopen‘ suchen ein ‚Nur-Wir‘ Erlebnis und sind Individualisten. Sie besinnen sich auf das Wesentlich einer Hochzeit; ihre Liebe zu einander zu feiern.
Hast du dich in diesem Text wiedergefunden. Gefällt dir diese Idee aber du hast keinen Plan, wie du jetzt vorgehen sollst? Wie plant man so etwas überhaupt? Wo sollen wir hingehen? Welche Jahreszeit ist am schönsten? Was wird unsere Familie dazu sagen? Darf man das?
Toll, du denkst also schon darüber nach! Lasst uns in einem Gespräch eure Fragen klären und ich helfe euch gerne bei der Planung eurer abenteuerlichen Hochzeit zu Zweit – eurem Elopement – eurem ganz individuellen Hochzeitserlebnis. Ich freue mich auf euer Kontaktaufnahme und ein erstes Gespräch mit euch.

 Gründe für ein Elopement – Findest ihr euch darin wieder?

 

Ihr schätzt Qualität über Quantität. Ein ganz besonderes Erlebnis hat für euch einen höheren Stellenwert als hübsche Deko und andere materielle Dinge.
Ihr möchted authentisch sein können. Mit vielen Zuschauern fühlt ihr euch unwohl oder habt das Gefühl eine Show hinlegen zu müssen.
Das ganze ‚TamTam‘ um eure Person und der grosse Aufwand für die Planung einer grossen Hochzeit ist euch zu viel.
Ihr möchted kein Familiendrama eurem Tag.
Die Erwartungen und Vorstellungen von Anderen zu erfüllen zu müssen wiederstrebt euch.
Ihr sein Abenteurer und Naturverbunden; also soll auch eure Hochzeit ein Abenteuer sein.

3 verschiedene Varianten für ein Elopement

 

In der Schweiz kann die Ehe offiziell und rechtlich bindend nur auf einem Standesamt stattfinden. Einige Standesämter biete exotische Locations wie Burgen, Villen oder eine Trauung auf dem Schiff an. Leider gibt es zum Stand heute keine Traulokale in der Natur. Das Rechtliche muss also zwingend in einem offiziellen Traulokal stattfinden. Was ihr aber für euch als Zeremonie machen möchtet, liegt ganz bei euch, eurer Fantasie und euren Wünschen für euren besonderen Tag. Hier sind 3 Varianten wie eine nicht traditionelle Hochzeit / ein Elopement aussehen könnte:

1. Elopement Pur: Ein ‚Nur-Wir‘ Erlebnis.

Ihr gestaltet euer Hochzeit für euch zu Zweit. Denn das ist alles was es braucht, um eure Liebe zu feiern. Ob dies einen Tag oder gar mehrere Tage umfasst, ist euch überlassen. Zum Sonnenaufgang wandern, ein Picknick an einem Bergsee, ein Trekking, in einer Berghütte oder einem Zelt übernachten, eurer Lieblingsaktivität nachgehen… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob dies nun in der Schweiz oder in einem anderen Land stattfindet, ich begleite euch überall hin.

2. Eine Hochzeit im kleinen Kreise: Zusammen mit den wichtigsten Familienmitgliedern und Freunden.

Ihr möchted euer Verspechen an einem wundervollen Ort draussen in der Natur geben aber gleichzeitig ist euch wichtig, eure engsten Verwandten und Freunde dabei zu haben? In einem Rahmen von ca 10-15 Gästen sprechen wir von einer kleinen Hochzeitsgesellschaft. Die Qualität an Zeit die ihr mit euren liebsten Menschen verbringen könnt ist euch wichtiger als die Quantität der Gäste? Im Vergleicht zu einer grossen Gesellschaft habt ihr so auch wirklich Zeit für jeden einzelnen Gast.
Ihr könnt einen Teil des Tages nur zu Zweit verbringen und später eine Zeremonie mit euern Gästen machen. Oder eure Gäste sind von Anfang an dabei und wandern mit euch mit.
Ihr könnt einen Trauredner für euer Trauung engagieren oder vielleicht übernimmt dieser Teil einer eurer Verwandten oder Freunde.

3. Elopement & eine separate Feier oder Apéro mit der Familie und Freunden

Ihr möchted beides; einen Tag oder Trauung nur für euch und ein Fest mit euren Familien und Freunden? Na klar geht das! Ihr gestaltet zwei verschiedene Teile eurer Hochzeit. Einmal das ‚Nur-Wir‘ Erlebnis. Und einen Apéro oder auch ein grösseres Fest mit euren Liebsten. Dies kann gleich im Anschluss sein oder auch einen Tag, ein Woche später oder zu einem beliebigen Zeitpunkt.

Lasst euch von meinem Portfolio inspirieren:

Hochzeitsfotografie_Aletsch_Elopement_01

Aletschgletscher Elopement im Wallis

Hochzeit_zu_zweit_Berge_Schweiz_18

Ja sagen auf dem Glaubenberg

Zärtlich streicht der Bräutigam der Braut eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Das Brautpaar sieht sich nach dem Getting Ready zum ersten Mal in ihrem Hochzeitoutfit. Die Braut trägt ein schulterfreies weisses Kleid. Der Bräutigam trägt einen dunkelblauen Anzug und hellbraune Lederschuhe. Das Brautpaar heiratet nur zu Zweit in den Schweizer Bergen. Die Location ist die Hochebene Melchsee Frutt im Kanton Obwalden. Die Beiden stehen vor einem Bergsee, umgeben von weissen Berggipfeln und einer rot braunen Moorlandschaft. Im Hintergrund sind die Häuser und Hütten der Tannenalp zu sehen.

Trauversprechen auf der Melchsee Frutt

After_wedding_shooting_Luzern_01

After Wedding Shooting Klausenpass

After_Wedding_Shooting_Schweiz_Alpen_21

After Wedding Shooting Gletschersee